Foto: © GEPA

Ronivaldo fällt länger aus

Ronivaldo wird die Vorbereitung bei Austria Lustenau nicht mitmachen können: Der Stürmer fällt aufgrund einer Verletzung länger aus. Ein Transfer scheint damit unwahrscheinlich.

Die schnellsten Fußball-News Österreichs:

Nach einer MRT-Untersuchung in München hat der SC Austria Lustenau Gewissheit: Ronivaldo wird der Austria 3-4 Wochen nicht weiterhelfen können. 

Am Montagvormittag ließ sich Ronivaldo in München in den Isar Kliniken München untersuchen. Mit Hilfe einer MRT-Untersuchung wurde festgestellt, dass der Brasilianer an einer “weichen” Leiste laboriert. Zwar handelt es sich nicht um einen Leistenbruch, dennoch ist eine Operation notwendig, die am Freitag, 17. Jänner, stattfinden wird.

Nach positivem Operationsverlauf rechnet das Ärzteteam mit einer Ausfallzeit von ca. drei bis vier Wochen. Damit verpasst Ronivaldo auf alle Fälle den Rest der Vorbereitung. Bei sehr gutem Heilungsverlauf liegt das Cup-Spiel gegen die WSG im Bereich des Möglichen. Es wird aber ein Rennen gegen die Zeit.

 

"Herber Schlag"

Sportvorstand Valentin Drexel zeigte sich deutlich betroffen: “Natürlich ist der Ausfall von Ronivaldo ein herber Schlag für uns. Dennoch fällt der Verletzungsgrad deutlich niedriger aus als befürchtet. Aus Erfahrung weiß ich, dass Ronivaldo ein Kämpfer ist und alles tun wird, um schnellstmöglich wieder spielen zu können. Bereits in der Vergangenheit hat er bewiesen, dass er von Verletzung zurückkommen kann und das auch noch stärker als zuvor. Wir glauben an ihn und streben weiterhin eine Vertragsverlängerung mit ihm an.”

Die sportliche Führung des Vereins begibt sich nun auf die Suche nach einem kurzfristigen Ersatz, um die entstandene Lücke vorübergehend schnellstmöglich zu schließen.