Foto: © GEPA Kurzmeldungen Vereine Verbände Sportler / November

Didi Kühbauer: "Absolut verdient"

Rapid gewinnt in der Europa League bei Spartak Moskau mit 2:1. Die Stimmen zum Spiel.

Spartak Moskau – Rapid 1:2 (1:0)

Moskau, Otkritije Arena, 20.739 Zuschauer, SR Gil (POL)

Tore: 1:0 Ze Luis (20.) 1:1 Müldür (80.) 1:2 Schobesberger (91.)

Spartak:Rebrow – Jeschtschenko, Kutepow, Dschikija, Kombarow – Melgarejo (82./Popow), Gluschakow, Timofeew, Hanni (72./Samedow) – Ze Luis, Luiz Adriano

Rapid:Strebinger – Müldür, Hofmann, Barac, Potzmann – Martic, D. Ljubicic (65./Schwab) – Berisha (81./Thurnwald), Knasmüllner, Bolingoli – Alar (65./Schobesberger)

Gelbe Karten: Gluschakow bzw. Barac, Martic, Hofmann

 

Stimmen zum Spiel

Dietmar Kühbauer: „Natürlich bin ich heute sehr, sehr zufrieden mit dem Spiel und noch mehr mit dem Sieg – der absolut verdient war, auch wenn das Tor erst in der Nachspielzeit gefallen ist. Wir waren die aktivere Mannschaft, haben mehr fürs Spiel getan. Dass wir uns schlussendlich belohnt haben, ist umso schöner. Die Mannschaft hat eine geschlossen starke Leistung erbracht. Sie hat daran geglaubt, und das hat man draußen auf der Bank gespürt.“

Oleg Kononow (Spartak-Trainer): „Es gibt keinen großen Unterschied zwischen der österreichischen und der russischen Liga. Rapid hat ein sehr gutes Match gespielt. Es ist kein Zufall, dass sie am Ende zwei Tore geschossen haben. Wir können natürlich nicht zufrieden sein. Wir hatten den Vorteil des 1:0 zur Pause, bekamen dann zwei Gegentore – das ist sehr schlecht für uns.“

Philipp Schobesberger: „Es kann nicht viel besser laufen. Ich hatte von draußen nicht das Gefühl, dass sie überlegen waren. Schwabi hat mir in der Pause noch gesagt, dass er mich in die Tiefe schickt. Das hat super geklappt.“

 

 

Und so hat Rapid danach gefeiert

90minuten.at-TV: So könnte das neue Sportclub Stadion aussehen