Foto: © GEPA Kurzmeldungen

Die Pläne von Peter Zulj und Deni Alar

Peter Zulj und Deni Alar sind nach ihrem Urlaub wieder ins Mannschaftstraining der Grazer so wie Stefan Hierländer zurückgekehrt. An einen Wechsel denken die beiden (noch) nicht.

In der Kleinen Zeitung sagt Peter Zulj: "Ich habe in Kroatien, Griechenland, Spanien und meiner Heimat Wels geurlaub. Klar habe ich auch dort mitbekommen, dass einige Vereine Interesse zeigen. Aber kurzfristig wird da nichts passieren. Mein Wunsch und Traum wares immer, mit Sturm in der Champions League zu spielen. Gegen Ajax wäre ich in der Qualifikation schon gerne dabei." Zulj will sich also offenbar die internationale Option der Grazer offenhalten, möglicherweise kann es nach einem möglichen Ausscheiden der Grazer auf Europas Bühne aber auch ganz schnell gehen. Zulj wird übrigens mit einer neuen Rückennummer in der kommenden Saison spielen, er wechselte von 17 auf 10. "Es war eine schwierige Entscheidung, weil es mit der 17 sehr gut gelaufen ist. Aber die 10 ist meine Lieblingsnummer. Ich hoffe, es läuft mit ihr auch gut."

(Artikel wird unterhalb fortgesetzt)

"Muss nirgends unterschreiben"

Auch Deni Alar verspürt keinen Druck: "Ich habe noch ein Jahr Vertrag bei Sturm und muss nirgends anders unterschreiben, weil ich mich sehr wohlfühle in Graz." Aktuell gibt es Gespräche bezüglich einer Vertragsverlängerung bei den Blackies: "Wir führen Gespräche. Es kann auch sein, dass ich verlängere. Gegen Ajax will ich auch dabei sein. Das ist ein super Gegner."

 

Hol dir jetzt 90minuten.at-PUSHNews

90minuten.at-TV: Barcelonas grellgelbe Trikots