Foto: © GEPA Kurzmeldungen

Auch Austria-Fans mit homophoben Aktionen in der Südstadt

Auch die Austria-Fans fielen im Spiel gegen die Admira mit homophoben Aktionen auf.

Kurz nach dem zwischenzeitlichen 1:0 der Austria gegen die Admira fielen in dieser Runde auch die Austria-Fans mit homophoben Aktionen auf. "Schwuler SCR" war von den Austria-Rängen zu hören. Die Strafe folgte postwended, denn der Ausgleich fiel genau zu den unsäglichen Sprechchören. In der Pause sagte dazu Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt: "Ich habe es nicht mitbekommen. Aber wenn es so gewesen ist, dann tut es mir noch mehr leid, weil ich dafür überhaupt kein Verständnis hätte.”

Dem nicht genug: Nach dem Führungstor der Admira wurden Pyrotechnik sowie Schneebälle und Eisbrocken auf das Spielfeld geworfen.

 

Bundesliga unternimmt (noch) nichts

Die österreichische Bundesliga hat bisher noch keinen "Tatbestand" bzgl. homophober oder diskriminierender Sprechchöre in seinen Regeln. Letzte Woche meinte Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer in Bezug auf das Rapid-Transparent in der Südstadt, ob Strafen geplant sind: "Nein, unser Weg ist derzeit, weil wir noch in einem früheren Status sind, dass wir uns noch mit den Klubs unterhalten müssen, wie sie damit umgehen wollen. Transparente haben wir bis jetzt in der Hinsicht nicht behandelt, so wie es die Deutschen jetzt planen und wir erst in den Dialog mit den Klubs gehen wollen. Aus meiner Sicht gibt es derzeit keine Strafe."

 

Austria in der Krise

Deine Stimme ist gefragt!

Die 12 WM Stadien im Schnelldurchlauf

Schon gelesen?