Stefan Lainer: "Dürfen gegen Altach keinen Meter sparen"

Marco Rose und Stefan Lainer blicken auf das Spiel gegen Altach.

Marco Rose ...

... über das erste Heimspiel nach vier Auswärtsspielen in Serie: "Es ist natürlich auch schön, viel zu reisen, viel zu erleben, viel zu sehen und obendrein noch ein paar Punkte zu holen. Allerdings muss man schon sagen, dass die letzten Wochen sehr intensiv waren und deshalb sind wir froh, dass wir wieder einmal zu Hause spielen und nicht weit fahren müssen. Aber wir wollen selbstverständlich das Heimspiel morgen gegen Altach genauso erfolgreich gestalten wie die letzten Auswärtsspiele."


... über die Notwendigkeit von Regeneration bei dem gedrängten Spielplan: "Wir haben ja diesmal einen etwas angenehmeren Rhythmus. Da wir am Samstag spielen und nicht weit wegfahren müssen, haben wir in Hinblick auf das Europa League-Match am Donnerstag für eine bessere Vorbereitung und Regeneration mehr Zeit gewonnen."

 

... über den Ausfall von Paulo Miranda: "Der Ausfall von Paulo Miranda ist für uns in Hinblick auf die kommenden Spiele schon sehr schmerzhaft, denn er bringt mit seiner Erfahrung und Routine sehr viel Stabilität in unsere Defensive. Aber wir haben genug Qualität in der Mannschaft, um seinen Ausfall zu kompensieren. Wir werden auch ohne Paulo morgen auf jeden Fall zu elft auflaufen!"

 

Stefan Lainer ...

... über das Spiel gegen Altach: "Die Statistik spricht für uns. Aber das letzte Duell in Vorarlberg hat uns gezeigt, dass es morgen ein sehr schwieriges Spiel werden kann. Die Altacher sind ein starker Gegner, der uns alles abverlangen wird. Deshalb gilt es wieder, alles reinzuhauen, keinen Meter zu sparen und alle Wege zu gehen, die notwendig sind, und zu 100 Prozent konzentriert an die Sache ranzugehen. Wenn wir das alles auf den Platz bringen, bin ich zuversichtlich, dass wir zu Hause gegen Altach gewinnen können."

 

>>> Weiterlesen - Drei Kandidaten bleiben im Rennen um Teamchef über