2012

On tour: Dinamo Zagreb vs. Cibalia Vinkovci

Stephan Pessl war in Zagreb und hat sich die Begegnung zwischen Dinamo Zagreb vs. Cibalia Vinkovci angesehen. Wir zeigen seine Impressionen im Rahmen der Reihe "90minuten.at-LeserInnen on tour". Hast auch DU tolle Erlebnisse die du mit uns teilen willst,

Stephan Pessl war in Zagreb und hat sich die Begegnung zwischen Dinamo Zagreb vs. Cibalia Vinkovci angesehen. Wir zeigen seine Impressionen im Rahmen der Reihe "90minuten.at-LeserInnen on tour". Hast auch DU tolle Erlebnisse die du mit uns teilen willst, dann klicke hier.


01_Stadion_Maksimir_Auenansicht

Die Möglichkeit Dinamo Zagreb - im Vorjahr immerhin in der Champions League - zu sehen, bekommt man nicht alle Tage und wenn man an einem Spieltag gerade in Zagreb ist, sollte man sich diese Chance auch nicht entgehen lassen. Zwar war der Gegner an diesem Samstag „nur“ der Mittelständler Cibalia Vinkovci, doch bei einem Ticketpreis von 10 Kuna (umgerechnet ca. 1,30 €) kann man schwer Nein sagen!

Leider finden sich im Stadion Maksimir bei Ligaspielen meist nur wenige tausend Zuschauer ein (es sei denn es geht gegen den großen Rivalen Hajduk Split), was bei einem Fassungsvermögen von etwas über 35 000 ein eher dürftiges Bild auf den Tribünen ergibt. Immerhin machten die knapp 100 Auswärtsfans von Cibalia in der ersten Hälfte lautstark Stimmung, was man von den Dinamo-Fans nicht gerade behaupten konnte. Erst in der zweiten Hälfte begannen die Heimfans ihre Mannschaft zu unterstützen. Aber auch nur bis zur 80. Minute, denn da verließ die gesamte Fantribüne auf einmal geschlossen das Stadion. Wieso das passierte, konnte ich leider bis heute nicht herausfinden ;)

02_Vor_dem_Anpfiff


Das Spiel selbst war nicht gerade von Tempo geprägt, da Dinamo sich darauf beschränkte das Spiel zu kontrollieren und die Gäste nicht wirklich mithalten konnten. Nach einem Stangenschuss gleich zu Beginn, stellte Jerko Leko in der 32. Minute mit einem selbst herausgeholten Elfmeter auf 1:0. Der eingewechselte Dujo Cap sorgte dann nach der Pause mit seiner ersten Ballberührung für das zweite Dinamo-Tor. Doch kurz darauf kamen die Gäste durch einen abgefälschten Schuss zum Anschlusstreffer und hatten nur wenige Augenblicke später eine Riesenchance auf den Ausgleich, die allerdings vertändelt wurde. So fuhr Dinamo - bei denen mit dem ehemaligen Deutschland Legionär Josip Simunic und Ex-Salzburger Nikola Pokrivac zwei bekannte Gesichter dabei waren - einen knappen, aber verdienten Heimsieg ein.


03_Das_Spiel_1

04_Das_Spiel_2

Gästefans:

05_Die_kleine_Abordnung_der_Gste-Fans

 


Fantribüne vor der 80. Minute:

06_Fantribne_VOR_der_80._Minute

 

Fantribüne nach der 80. Minute:

07_Fantribne_NACH_der_80._Minute


08_Das_Spiel_3


09_Abschlussfoto

Schon gelesen?