Foto: © GEPA Reportage / 2019 / März

Marco Rose: "Wenn wir eines kriegen, müssen wir schon fünf schießen"

Red Bull Salzburg muss heute Abend viele Tore schießen und keines bekommen, will man das 0:3 aus dem Hinspiel gegen Napoli noch wett machen und ins Europa League-Viertelfinale einziehen.

90minuten.at hat die besten Aussagen der Abschlusspressekonferenz vor Red Bull Salzburg gegen Napoli (18:55, Puls4 und DAZN) zusammengefasst. Die Pressekonferenz gibt es auf 90minutenFM zum Nachhören.

Marco Rose ...

... über die Chancen von Red Bull Salzburg: "Ich glaube, dass da viel zusammen kommen muss, um dieses Ergebnis noch drehen zu können. Trotzdem werden wir rausgehen und alles probieren. Wir wollen vor vollem Haus ein gutes Spiel machen. Die jungen Spieler sollen vor der Atmosphäre spielen, weil wir das eine oder andere Thema mit Verletzten haben. Wir werden sehen, was der Abend so bringt. Es ist Fußball und da ist schon viel passiert. Aber wir dürfen kein Gegentor bekommen, wenn wir eines kriegen, müssen wir schon fünf schießen. Das ist keine leichte Aufgabe gegen Neapel. Juve hat 3:0 gewonnen nach einer 0:2-Auswärtsniederlage. Wir bräuchten ein Tor mehr, alles nicht so einfach."

... über das Personal: "Wir haben mehrere Stürmer, die tatsächlich auch treffen können. Napoli hat einen hervorragenden Torhüter, der dafür gesorgt hat, dass wir die drei Großchancen nicht rein machen konnten. Enock (Anm. Mwepu) wird anfangen. Domi (Szoboszlai) wird auch anfangen, er hat sich gut entwickelt. Wir hauen ihn einfach rein."

... über das, was es braucht: "Wir brauchen mehr Überzeugung und Klarheit, mehr Sauberkeit mit dem Ball. Wir müssen besser verteidigen als in Neapel, die Tore sind zu einfach gefallen. Dazu braucht man das Quäntchen Glück."

... über die mediale Diskussion, wie Salzburg das drehen kann: "Mich wundert es, wie nach einem 0:3 in Neapel gefragt wird, wie wir das gemütlich woppen können. Es freut mich, weil es zeigt, dass wir ein paar Sachen richtig machen. Wir brauchen aber keine Parolen raus hauen. Wir werden versuchen, guten Fußball zu spielen und dann sehen wir, was am Ende heraus kommt."

André Ramalho ... 

... über das Spiel in Neapel: "Wir haben natürlich darüber gesprochen, was man besser machen kann, was gut war und was nicht. Dann kriegt man langsam ein Gefühl für das Rückspiel. Wir haben die Hoffnung, dass wir das machen können, es wird aber eine Riesenaufgabe. So lange es Hoffnung gibt, werden wir alles geben."

... über die Favoritenrolle: "Wir haben auswärts 0:3 verloren, da macht es nicht viel Sinn, da zu antworten."

 

Mögliche Aufstellungen:

FC Salzburg: Walke - Lainer, Ramalho, Onguene/Vallci, Ulmer - Mwepu, Samassekou, Szoboszlai - Gulbrandsen/Daka, Dabbur, Wolf

SSC Napoli: Meret - Hysaj, Luperto, Chiriches, Rui - Callejon, Allan, Ruiz, Zielinski - Insigne, Milik

90minutenFM: Die Pressekonferenz vor Salzburg gegen Neapel

90minuten.at-TV: Auch Tibet hat welche - Nationalteamtrikots!

Schon gelesen?