Nachgehakt / News-Archiv / 2017

Sind neue Klubwappen auch in Österreich denkbar?

Im Jänner hat Juventus Turin eine radikale Änderung des Klub-Wappens vorgenommen. Ist dies bei den österreichischen Klubs auch denkbar? 90minuten.at hat nachgefragt. Von Michael Fiala

 

Die Aufregung war groß. Sehr groß. Am 16. Jänner platzte sozusagen die Bombe. Juventus Turin präsentierte unter dem Motto „Black and white and more“ eine komplett neue Corporate Identity, auch das alte Wappen musste daran glauben und präsentierte sich vollkommen neu gestaltet. Klub-Präsident Andrea Agnelli wurde auf dem Twitteraccount zitiert: „Das neue Logo ist ein Symbol für den Juventus way of living.“ Man wolle mit der Neuerung der „Dynamik des modernen Spiels“ gerecht werden.

 

Juventus Logo

 

Mit dem neuen Wappen will sich Juventus für die Zukunft rüsten. Agnelli versuchte den Spagat zwischen Zukunft und Traditin: „Innovation bedeutet Fortschritt, ohne zu vergessen, wer du bist. Das Wesentliche war und wird immer für uns auf dem Platz stattfinden.“ Das sahen die Fans wenig überraschend anders, die Aufregung und der Ärger waren in den sozialen Netzwerken kaum zu übersehen. Und wo es Schaden gibt, ist der Spott nicht weit, wie in unzähligen Postings (Beispiele siehe unten) zu sehen war:

 







 

90minuten.at hat die Änderung des Wappens zum Anlass genommen, bei den österreichischen Top-Klubs nachzufragen, ob eine derartige Änderung des Logos bzw. der Unternehmensidentität denkbar wäre.