Nachgehakt / News-Archiv / 2016

Foda: Ausstiegsklausel bis 15. November

Auf der Suche nach einem neuen Trainer für Ingolstadt ist jetzt auch der Name Franco Foda gefallen. Dem Vernehmen nach hat der Deutsche in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel bis 15. November festgeschrieben. Nachgehakt hat Michael Fiala

 

Nicht nur in Vorarlberg und Wien wird derzeit heftig über mögliche Trainerwechsel diskutiert. Auch in Graz ist das Thema jetzt angekommen. Auf der Suche nach einem neuen Trainer für Ingolstadt ist der Name Franco Foda aufgetaucht. Damit befindet sich Foda in Gesellschaft mit Andreas Herzog, der auch in den vergangenen Tagen als Nachfolger von Markus Kauczsinski ins Spiel gebracht wurde. Ebenfalls genannt wurde Ex-Rapid-Trainer Mike Büskens.

 

Bei Franco Foda kam zudem in den vergangenen Stunden das Gerücht auf, dass der Graz-Trainer gestern nach dem Training nach München geflogen sein. Sturm-Sportdirektor Günter Kreissl sagt dazu auf Anfrage von 90minuten.at: „Davon weiß ich nichts. Ich kann jedenfalls sagen, dass es bisher weder von Foda noch von Ingolstadt Kontakt zu Sturm Graz gegeben hat.“ Ähnlich hat der Sturm-Sportdirektor vor zwei Tagen reagiert, als er auf einen möglichen Wechsel Fodas zu Rapid angesprochen wurde.

 

Ausstiegsklausel bis 15. November?
In einer weiteren Sache ist Kreissl jedoch weniger gesprächig. Wie 90minuten.at aus gut informierten Kreisen aus dem Grazer Umfeld erfahren hat, besitzt Foda eine Ausstiegsklausel aus seinem Vertrag bis 15. November. Kreissl dazu im Gespräch mit 90minuten.at: „Zu Vertragsdetails geben wir wie immer keinen Kommentar ab.“ Ein klares Dementi ist dies allerdings auch nicht. Auch Fodas Manager Max Hagmayr gibt sich wortkarg und will zu angeblichen Verhandlungen und einer möglichen Ausstiegsklausel Fodas gegenüber 90minuten.at keine Aussage tätigen.

 

>>> Weiterlesen - Canadi da, Jancker weg?

Schon gelesen?