Foto: © GEPA Juni

TV-Quoten-Check: Stabile Zahlen

Drei Spiele liefen in der vergangenen Woche im ORF, darunter das historische 2:7 Rapids gegen Red Bull Salzburg oder das überraschende 2:5 der Austria gegen St. Pölten. Insgesamt bleiben die TV-Quoten stabil.

+ + 90minuten.at Exklusiv + + Von Georg Sander

 

Das 2:7 des SK Rapid Wien gegen Serienmeister Red Bull Salzburg, mancherorts bereits als 'Klassiker' bezeichnet, lockte 349.000 Menschen zum ORF, den Auftakt zur Meistergruppe hatten noch bis zu 369.000 Zuschauer gesehen. Der Marktanteil von zwölf Prozent ist höher als bei den anderen Mittwochs-Partien der Meistergruppe. Eine gute Nachricht gibt es vom Samstag und der Qualifikationsgruppe.

Das Spiel Austria Wien gegen den SKN St. Pölten sahen mit bis zu 103.000 Menschen zwar weniger als letzte Woche das Duell zwischen Altach und der Admira, aber wieder über 100.000 und der Marktanteil lag mit acht Prozent auf demselben Niveau wie in der Vorwoche.

Am Sonntag trafen sich am Nachmittag schließlich der LASK und der WAC zum Stelldichein im Staatsfernsehen. Bis zu 253.000 sahen dieses Spiel, das schon in der 24. Runde gezeigt wurde. Die absolute Zahl an ORF-Schauenden blieb gleich, der Martkanteil lag mit 16 Prozent allerdings über dem Duell und auf dem Niveau des letztwöchigen Spiels zwischen Rapid und Hartberg. Insgesamt also recht stabile Zahlen, vor allem gemessen am Marktanteil.

Wie geht es weiter? Am Mittwoch-Abend kommt es um 20:30 in der Meistergruppe zum Showdown zwischen Rapid und dem LASK. Die 2. Liga hingegen wird erst am Freitag fortgestzt. Der ORF über trägt auf Sport+ das Titelduell: Am Freitag tritt die SV Ried bei Vorwärts Steyr an, am Samstag empfängt Austria Klagenfurt die Juniors OÖ, los geht es jeweils um 20:25.

 

Schon die Geister-Meister-Feier gesehen?

Für 90minuten.at-Leser jetzt um 2 Euro günstiger:

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion