Foto: © GEPA

Zuschauercheck 2. Liga, 1. Runde: Zuschauerschnitt so hoch wie selten zuvor

Die 2. Liga ist dieses Jahr mit Traditionsvereinen und Lokalderbies gesegnet. Das macht sich in der ersten Runde bezahlt.

Immer am Ball mit den 90minuten.at-PUSHNews

Ein Faktencheck von Georg Sander

 

Das bestbesuchte Spiel war das Vorarlbergderby zwischen dem FC Dornbirn und Austria Lustenau. Mit 4.250 Fans müsste man sich auch nicht in der Bundesliga verstecken. Etwas Federn lassen musste hingegen die SV Ried. Zum Duell mit Klagenfurt kamen 'nur' 2.667 Zuschauer. Letztes Jahr verbuchten die Innviertler 3.402 Besucher/Spiel, gegen die Austria aus dem Süden kamen in der 28. Runde 18/19 noch 3.812 Zuschauer. Mehr als zweieinhalbtausend Fans sind für die 2. Liga ein noch immer außergewöhnlich guter Wert, umgekehrt sind es knapp 1.000 weniger als im letztjährigen Durchschnitt - aber es wäre auch verwunderlich, würde sich der nicht-Aufstieg nicht auch auf den Rängen bemerkbar machen.

Die drittbesten Zuschauerzahlen wurden beim FAC gegen den GAK registriert, was wohl zu einem Gutteil an letzterem liegt. Die Floridsdorfer spielen die sechste Zweitligasaison in Folge, selten kamen so viele Fans in den 21. Bezirk. In der 36. Runde der Aufstiegssaison 2014/15 kamen gegen den LASK 3.000, seitdem wurde der 2.000 nur in der letzten Runde 15/16 gegen Kapfenberg geknack.

Vorwärts Steyr meldet nach dem glücklichen nicht-Abstieg 2.100 Zuschauer gegen Wacker Innsbruck, mit Blau Weiß Linz gegen Kapfenberg und 1.029 schafft es noch ein Spiel in die Vierstelligkeit. Die anderen Partien fanden mit 500 oder weniger Zuschauern und unter Beteiligung von Zweit- oder Kooperationsvereinen statt.

90minuten.at-TV: Die Sky Robycam erstmals in der Tipico Bundesliga