Foto: © GEPA

Zuschauercheck Europacup: Fans und Kassiere lieben die Gruppenphase

Die heimischen Europacup-Vertreter Red Bull Salzburg, der LASK und der WAC haben die Gruppenphase abgeschlossen. Die Fans kamen in doppelten, zum Teil dreifachen Ausmaß.

Die schnellsten Fußball-News Österreichs:

+ + 90minuten.at Exklusiv + + Ein Zuschauercheck von Georg Sander

 

Liverpool, Napoli, Sporting CP, PSV Eindhoven, Borussia Mönchengladbach, AS Roma – an großen Namen mangelte es nicht im Europacupherbst. Das sahen auch die Fans so und strömten in beinahe drei Mal so hoher Anzahl wie im Ligaalltag in die Stadien in Salzburg, Linz und Graz. Die Austria und Sturm Graz hingegen mussten bereits nach einer Europa League-Qualifikationsrunde auf Zuschauereinnahmen verzichten.

 

Daheim, aber auswärts: Der WAC

Die Wolfsberger mussten aufgrund der Kunstaktion im Wörthersee Stadion in Graz-Liebenau antreten. Ob das Klagenfurter Stadion aber ausverkauft gewesen wäre, steht in den Sternen. Zum ersten Europa League-Heimspiel eines Kärntner Vereins gegen die AS Roma kamen nach dem furiosen 4:0 in Mönchengladbach 11.169 Besucher. Gegen Istanbul Basaksehir waren es nicht einmal halb so viele. Das bestbesuchte Spiel war jenes gegen Borussia Mönchengladbach, mit mehr als 12.000 Fans.

 

Linzer Europacup-Sternstunden. In Linz

Im Gegensatz zu Salzburg und dem WAC musste der LASK in der Qualifikation antreten. Die Athletiker warfen Basel aus der Champions League-Quali, mussten sich Brügge im Playoff knapp geschlagen geben. Das Zuschauer-Ergebnis verfälschen die beiden Partien hingegen nicht, waren doch beide Heimspiele ausverkauft. Das gilt auch für die Gruppenphasenduelle, bis auf jenes gegen Rosenborg. Da kamen 'nur' 12.179

 

Immer ausverkauft: Red Bull Salzburg

Die Rechnung bei Salzburg ist einfach, die Auslosung dankbar. Das Champions League-Debüt fand gegen den vom Namen her kleinsten Gegner KRC Genk statt. Napoli, bereits im Europa League-Achtelfinale der Vorsaison in Wals-Siezenheim zu Gast, war damals wie auch in der laufenden Saison ausverkauft. Für das Finalspiel gegen Liverpool hätte man wohl das Doppelte oder Dreifache an Karten verkaufen können.

Fast drei Mal Bundesliga

Die nachstehende Grafik macht noch einmal die Bedeutung des Europacups für die Klubs deutlich. Die Klubs bekommen natürlich Antrittsgelder, es fallen aber auch beispielsweise erhöhte Reise- und Sicherheitskosten, Prämien und so weiter an. Wenn dann aber die Fans in doppelter, bei Salzburg und dem LASK fast schon dreimal so hoher Anzahl in die Stdien kommen, ist das finanziell ein sehr gutes Zubrot.

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion