Foto: © GEPA Faktencheck

Mattersburg hatte gegen die Austria mehr Fans im eigenen Stadion als umgekehrt

Die 29. Runde der Tipico-Bundesliga kann mit einer besonderen Statistik aufwarten: Mattersburg konnte im Heimspiel gegen die Austria mehr Fans verzeichnen als die Austria im Sommer gegen Mattersburg.

Dass sich die Wiener Austria im Happel-Stadion mit dem Zuschauerzuspruch schwer tut, ist längst kein Geheimnis mehr. Durchschnittlich besuchen rund 7.400 Fans die Spiele der Austria. Zieht man die beiden Derbys jedoch ab, sinkt dieser auf unter 6.000.

 

6.200 Fans in Mattersburg, 5.143 in Wien

Besonders kurios ist vor allem die Tatsache, dass der 3:0-Befreiungsschlag der Austria in Mattersburg mit 6.200 Fans besser besucht war als das Heimspiel der Austria gegen Mattersburg am 31. Juli, als nur 5.143 Fans in das Happel-Oval pilgerten. Zur "kalten" Dezemberpartie am 17. 12. kamen sogar nur 4.751 Zuschauer zum Spiel gegen Mattersburg. Wie sehr der Mattersburger Erfolgslauf die Fans aktuell wieder mobilisiert, zeigt auch der Umstand, dass beim ersten Heimspiel der Mattersburger gegen die Austria am 16. Oktober lediglich 3.604 Fans gezählt wurden. Zudem gab es am Ostersonntag eine Aktion mit halben Eintrittspreis für Erwachsene und gratis Tickets für Kinder. Die Austria hat aber auch in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Aktionen versucht, Schulklassen ins Happel-Stadion zu bewegen.

 

Gleichzeitig war das Spiel zwischen Mattersburg und Austria auch das Live-Spiel auf ORFEins. Im Gegensatz zum gut besuchten Stadion schalteten am Ostersonntag in der zweiten Hälfte nur 216.000 Zuseher ein, in der ersten Hälfte gar nur 163.000.

Wie geht es mit der gesperrten Tribüne auf der Hohen Warte weiter?