Foto: © SK Rapid / ChaLuk

IMMOunited ist neuer eSports Hauptpartner des SK Rapid

SK Rapid Premiumpartner IMMOunited erweitert sein Sponsor-Engagement und ist ab sofort auch eSports Hauptpartner der Hütteldorfer. (Text: Presseinfo SK Rapid)

Die schnellsten Fußball-News Österreichs:

Die Konsolen glühen wieder heiß, denn die krone.at eBundesliga ist bereits zum dritten Mal in vollem Gang. Das eSports Großereignis begeistert als virtuelles Pendant zum beliebten Fußballsport eine wachsende Zielgruppe und nähert sich in großen Schritten ihrem großen Saisonhöhepunkt.

Am ersten Februar-Wochenende kommt es in der Expedithalle Wien zum FIFA-Showdown, wo der eSports-Kader des SK Rapid um den begehrten Titel „Österreichischer eBundesliga-Meister“ kämpft. Den hohen Stellenwert des eSports unterstreicht dabei nicht nur die Tatsache, dass Sky Sport Austria HD auch heuer beide Finaltage live überträgt, sondern auch, dass die grün-weißen eSportler nun auf starke Unterstützung zählen dürfen: SK Rapid Premiumpartner IMMOunited erweitert sein Sponsor-Engagement und ist ab sofort auch eSports Hauptpartner.

„Beim SK Rapid verbinden wir Tradition und Innovation, deshalb ist es uns ein großes Anliegen, stets am Puls der Zeit zu sein. Der eSports-Bereich erfreut sich speziell bei einer jungen Zielgruppe zunehmender Beliebtheit, weshalb wir unsere Aktivitäten fortsetzen und hier auch in Zukunft aktiv sein wollen. Wir freuen uns, dass wir den Weg nun gemeinsam mit IMMOunited gehen können und damit auch in der virtuellen Welt für unsere Fans Möglichkeiten schaffen, um mit und für Rapid zu spielen“, so SK Rapid Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek.

Der Grundbuchexperte und Marktführer in der Online-Bereitstellung von Informationen zu Immobilien-Transaktionen ist künftig auf der Brust der grün-weißen eSportler präsent. Mit gutem Grund, wie IMMOunited-Gründer und Geschäftsführer Roland Schmid bestätigt: „eSports hat tausende Anhänger, begeistert vor allem junge Fußball-Fans. Die Gründung einer eBundesliga war nur eine Frage der Zeit! Der große Erfolg der eBundesliga innerhalb von nur drei Jahren kommt für mich nicht überraschend. Beim Rapid-Vereinsturnier war der Andrang mit 128 Teilnehmern so groß wie noch nie.“ Und weiter: „Die eBundesliga hat sich innerhalb von drei Jahren zum größten virtuellen Fußball-Turnier Österreichs entwickelt. 6.000 Teilnehmer waren am Start. Beim eBundesliga-Finale kommt’s zum Showdown. Ich hoffe sehr, dass das SK Rapid eSports-Team im Kampf um den Titel mitmischen kann und freue mich auf das Final-Wochenende in der Expedithalle!“

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion

Schon gelesen?